Zurück

Spektakuläre Scheibenmontage am Neubau der Swatch Group in Biel

Nach einem Entwurf des japanischen Stararchitekten Shigeru Ban entsteht in Biel (Schweiz) das neue Firmenareal der Swatch Group. Für die knifflige Montagesituation aufgrund der schweren Zugänglichkeit entwickelte die Heavydrive GmbH die perfekte Lösung.

Das architektonische Konzept sieht eine reine Holzkonstruktion vor. Der spektakuläre, schlangenförmige Bau wird in Zukunft der Hauptsitz der Uhrenmarke sein. Zudem verbindet der „Schlangenkörper“ das Swatch Headquarter mit dem neuen Museumsbau. Das Museumsgebäude basiert auf einen Holzrahmenbau und wird neben den hauseignen Ausstellungsstücken auch einen Shop und ein Konferenzzentrum mit 500 Plätzen beherbergen. Der kugelförmige Konferenzraum auf dem Dach des Museums sieht eine exklusive Oberlicht-Verglasung vor.

Swatch, Biel: Schlangenförmiger Bau mit Montageplattform unterhalb des „Kopfteils“
Bild: Heavydrive
Swatch, Biel: Kran auf Plattform mit Lastverteilungsschienen
Bild: Heavydrive

 

Maßgeschneiderte Lösung für die schwierige Baustellensituation

Das kugelförmige Glasdach stellte die Bauherren jedoch vor eine große Herausforderung. Denn zum einen müssen die bis zu 1,1 Tonnen schweren und bis zu 2 x 5 Meter großen Scheiben auf einer Höhe von bis zu 13,6 Meter deckenbündig unter dem Schlangenkopf der Holzkonstruktion gesetzt werden. Zum anderen ist der Einsatzort extrem schwer zugänglich. Denn der Kran kann nur parallel zur Fassade, unter dem Dach des Schlangenbaus verfahren werden, da eine Straßensperrung von der Stadt Biel nicht genehmigt wurde. Hierfür waren das Know-How und das Spezialequipment des Montagespezialisten Heavydrive gefragt.

Um für den Kunden eine optimale und effiziente Montagelösung zu entwickeln, reiste Geschäftsführer Günter Übelacker selbst nach Biel. „Wir bieten unseren Kunden eine Vorort-Besichtigung oder einen Testeinsatz der Montagegeräte sowie eine kompetente Beratung. Dadurch können wir eine maßgeschneiderte Lösung liefern, die den Kunden Zeit und Geld spart“, so Günter Übelacker.

Für das neue Swatch-Gebäude kamen der Montagekran MRK 144.0 S1, die Sauganlagen VSG 1200 KS sowie der HDL 1000 zum mehrmaligen Umsetzen der Scheiben zum Einsatz. Eine statisch genau berechnete, provisorische Holzplattform sollte den Montagekran, das Zusatzequipment und die Glasscheiben aufnehmen. Dafür wurde der 4-Tonnen Kran-MRK 144.0 S1 mit dem Baukran vor Ort auf die provisorische Plattform – 17 Meter oberhalb einer Durchgangsstraße – gehoben. Der Kranmittelpunkt war dabei lediglich 3,4 Meter von der Fassade entfernt.

Swatch, Biel: Kran auf Plattform mit Lastverteilungsschienen
Bild: Heavydrive

 

Schnelle und sichere Überkopf-Montage der XXL-Scheiben

Nach diesen diffizilen Vorbereitungen war die Montage an sich ein Leichtes für die Heavydrive Profis. Mit den Vakuum-Sauganlagen VSG 1200 KS für Scheiben mit bis zu 1,1 Tonnen Gewicht wurden die Glaselemente sicher angesaugt. Der erfahrene Bediener steuerte die bis zu 1,1 Tonnen schweren Scheiben von außen millimetergenau in die Dachkonstruktion des Konferenzsaals. Nach 2 Tagen waren alle 15 Scheiben fristgerecht und akkurat gesetzt. Das neue Swatch Hauptquartier in Biel soll 2018 eröffnet werden.

Zurück